Caravan Salon Düsseldorf: Mercedes-Benz Vans als Reisemobile

Picture

Weniger Herzklopfen dank Seitenwind-Assistent: der Hymer ML-T auf Sprinter Basis mit serienmäßigem Seitenwind-Assistent. Foto: Daimler/dpp-AutoReporter

Mercedes-Benz Vans verstärkt die Zusammenarbeit mit Aus- und Aufbauherstellern und baut seine Präsenz im Reisemobilmarkt weiter aus. Nach der erfolgreichen Markteinführung von Marco Polo und Marco Polo Activity starten die V-Klasse und der Vito auch als Basisfahrzeuge für individuelle Reisemobilaufbauten durch. Immer mehr Aus- und Aufbauhersteller setzen auf die beiden Mercedes-Benz Fahrzeuge mit dem neu entwickelten SCA-Aufstelldach von C.F. Maier und erweitern ihr Portfolio an kompakten Reisemobilen. Bereits Anfang des Jahres präsentierte Terra Camper den ersten Tecamp auf Basis des Mercedes-Benz Vito 4x4 mit SCA-Aufstelldach als neues Expeditionsfahrzeug. Jetzt hat Neureuther erstmals sein beliebtes multifunktionales Freizeitfahrzeug MultiCamper auf dem allradangetriebenen Vito aufgebaut. Beide Reisemobile werden auf dem Mercedes-Benz Messestand auf dem Caravan Salon Düsseldorf (bis 6. September) gezeigt. Gleichzeitig präsentiert Hymer eine Designstudie mit modularem Möbelkonzept auf Basis der V-Klasse. Zudem stellen verschiedene andere Reisemobilhersteller weitere individuelle Aus- und Aufbaulösungen von V-Klasse und Vito mit SCA-Aufstelldach vor.

Für die Mercedes-Benz Reise- und Freizeitmobile Marco Polo und Marco Polo Activity sind jetzt alle Varianten mit Allradantrieb verfügbar. Damit erlauben sie noch mehr Flexibilität und Spontanität bei der Freizeitgestaltung und im Alltag. Ob holprige Schotterpisten, matschige Feldwege, verschneite oder vereiste Straßen - die Allradvarianten von Marco Polo und Marco Polo Activity meistern souverän jeden Untergrund. Dabei sind sie ebenso alltags- und stadtkompatibel wie die Modelle mit Hinterradantrieb. Durch die überaus kompakte Bauform des Allradantriebs bleibt die Fahrzeughöhe von 1,98 m unverändert. So können auch die 4Matic-Modelle in alle gängigen Garagen, Parkhäuser, Tiefgaragen und Waschanlagen einfahren.

Der 4Matic-Antriebsstrang, der auch die V-Klasse und den Vito antreibt, hat eine Grundverteilung des Antriebsmoments von 45 zu 55 Prozent zwischen Vorder- und Hinterachse. Diese sorgt in Kooperation mit den Fahrdynamikregelungen ESP, ASR und 4ETS für ein souveränes und zuverlässiges Fahrverhalten. Verlieren ein oder mehrere Räder die Bodenhaftung, bremst 4ETS sie blitzschnell ab und leitet die Antriebskraft automatisch auf die Räder mit besserer Traktion. Herkömmliche mechanische Differenzialsperren sind überflüssig. Diese Technik, die auch bei SUVs und Geländefahrzeugen von Mercedes-Benz zum Einsatz kommt, spart Gewicht und erhöht gleichzeitig Fahrsicherheit und -komfort.

Das kompakte Reisemobil Marco Polo bietet serienmäßig eine voll ausgestattete Küche mit innovativem Ablagesystem, einen Kleiderschrank, drehbare Vordersitze und einen Tisch. Zum Übernachten ist der Marco Polo serienmäßig mit einer Zweier-Sitzbank, die sich mit wenigen Handgriffen in ein Bett verwandeln lässt, und einem Dachbett ausgestattet. Das Freizeitmobil Marco Polo ACTIVITY verfügt serienmäßig über eine Dreier-Sitzbank, die sich ebenfalls in ein Bett verwandeln lässt, und das Dachbett unter dem Aufstelldach, das auch im Marco Polo für einen im Segment herausragenden Liegekomfort sorgt.

Mit dem SCA-Aufstelldach von C.F. Maier, einem renommierten Hersteller von Aufstelldächern für Reisemobile, sind die V-Klasse und der Vito von Mercedes-Benz attraktive Plattformen für kompakte Reisemobile. Das breite Programm der beiden Baureihen ist einzigartig. V-Klasse und Vito stehen mit Hinterrad- und Allradantrieb in den drei Motorisierungsvarianten 100 kW/136 PS, 120 kW/163 PS und 140 kW/190 PS zur Wahl. Der Vito ist zusätzlich mit Vorderradantrieb in den Leis­tungsstufen 65 kW/88 PS und 84 kW/115 PS erhältlich. Die Kraftübertragung übernimmt entweder ein Sechsgang-Schaltgetriebe oder die Siebengang-Wandlerautomatik 7G-TronicPlus, die in dieser Fahrzeugklasse einzigartig ist. Serienmäßig sind V-Klasse und Vito mit dem Seitenwind-Assistenten und dem Aufmerksamkeitswarner ausgestattet.

Das vorn öffnende SCA-Aufstelldach ist komplett vormontiert und schmiegt sich perfekt an die Silhouette von V-Klasse und Vito an. Es besteht aus einer glasfaser­verstärkten Kunststoffschale (GfK) und einer Hartschaumisolierung. Diese Materialkombination ist leicht und steif. Gleichzeitig gewährleistet sie beste Wärme- und Schalldämmung. Unter der Dachschale befindet sich serienmäßig ein Bett mit einer Liegefläche von 2,00 x 1,15 m. Das Aufstelldach ist unter der Bezeichnung SCA 152 für beide Fahrzeuge in der langen Aufbaulänge von insgesamt 5,14 m erhältlich. Noch in diesem Jahr wird mit dem SCA 153 ein hinten öffnendes Aufstelldach für V-Klasse und Vito folgen.

Der Mercedes-Benz Sprinter steigert als Grundfahrzeug für Reisemobile seine Präsenz auch im Segment der teilintegrierten und vollintegrierten Reisemobile. Denn als erster Hersteller weltweit bietet Mercedes-Benz den innovativen Seitenwind-Assistenten auch für Reisemobile auf Sprinter-Basis an. Die ersten aufgebauten Reisemobile mit dem einzigartigen serienmäßigen Sicherheits-Feature sind der teilintegrierte Hymer ML-T und das neue vollintegrierte Modell Hymer ML-I. Inzwischen hat auch la strada seine teilintegrierten Reisemobile der la strada Nova Baureihe serienmäßig mit dem Seitenwind-Assistenten ausgerüstet. Der Seitenwind-Assistent ist für Reisemobile von besonderer Bedeutung. Denn sie reagieren auf Seitenwind konzeptbedingt sensibler als Pkw, da die Seitenwand dem Wind eine größere Angriffsfläche bietet. Der Seitenwind-Assistent wird ab einer Geschwindigkeit von 80 km/h automatisch aktiviert und nutzt die Sensoren des serienmäßigen Elektronischen Stabilitätsprogramms ESP. Er ist neben Spurhalte-Assistent, Totwinkel-Assistent, Fernlicht-Assistent und Kollisionswarner eines von fünf innovativen Assistenzsystemen, mit denen der Sprinter einen neuen Maßstab der Sicherheitstechnik im Transportersegment setzt. Bei Campingbussen ist das vollständige Angebot an Assistenzsystemen bereits verfügbar. Bei Reisemobilen mit eigenständigem Aufbau - wie Alkovenmobile, teilintegrierte sowie vollintegrierte Reisemobile mit eigenständiger Karosserie - hängt die Verfügbarkeit von der Art des Aufbaus ab. Entwickler von Mercedes-Benz Vans arbeiten an Lösungen zur Übertragung der Sensoren und Kameratechnologie des Sprinter auf diese unterschiedlichen Aufbauten. (dpp-AutoReporter/wpr)