Stauwochenende 14. bis 16. August: Hochbetrieb Richtung Heimat

Picture

Am Wochenende fahren viele Urlauber wieder nach Hause = erhöhte Staugefahr wie hier am Stuttgarter Kreuz. Foto: ADAC-euroluftbild/dpp-AutoReporter

Zwei Seiten einer Medaille: Für Reisende, die erst jetzt in den Urlaub starten, werden die Staus in Richtung der Feriengebiete allmählich kürzer. Dafür prognostiziert der ADAC Urlaubsheimkehrern volle Autobahnen, da in Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern die Ferien bald zu Ende gehen.

Die staureichsten Fernstraßen führen zu Nord- und Ostsee bzw. Gegenrichtung. Die A4 Dresden - Görlitz ist außerdem von Samstag, 21.00 Uhr, bis Sonntag, 12.00 Uhr, in beiden Richtungen voll gesperrt. Ferner stauträchtig sind laut ADAC die:

A 1 Köln - Dortmund - Bremen - Hamburg - Puttgarden
A 3 Passau - Nürnberg - Frankfurt - Köln - Oberhausen
A 4 Dresden - Erfurt - Kirchheimer Dreieck
A 5 Basel - Karlsruhe - Frankfurt - Hattenbacher Dreieck
A 6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
A 7 Flensburg - Hamburg
A 7 Füssen/Reutte - Ulm - Würzburg - Kassel - Hannover - Hamburg
A 8 Salzburg - München - Stuttgart - Karlsruhe
A 9 München - Nürnberg - Berlin
A 19 Dreieck Wittstock/Dosse - Rostock
A 24 Berlin - Dreieck Wittstock/Dosse
A 61 Ludwigshafen - Koblenz - Mönchengladbach
A 93 Inntaldreieck - Kufstein
A 95 /B 2 München - Garmisch-Partenkirche
A 96 München - Lindau.

Besonders groß ist die Staugefahr an diesem Wochenende in Italien, wo am Samstag zur Sommersonnenwende der Feiertag Kaiser Augustus‘ (‚Ferragosto‘) begangen wird. Fast das gesamte motorisierte Italien drängt es rund um diesen Tag am Meer. Daher ist auf allen Fernstraßen in Küstennähe sowie auf den Autobahnen in den Ballungsräumen mit Wartezeiten zu rechnen. (dpp-AutoReporter/wpr)