"Slowenische" Reparatur wird nicht "deutsch“ bezahlt

Picture

"Slowenische" Reparatur wird nicht "deutsch“ bezahlt. Foto: dpp-AutoReporter

Das Oberlandesgericht Stuttgart hat entschieden, dass die günstige Reparatur eines Autos im Ausland nicht "teuer" auf Gutachterbasis mit einer Versicherung in Deutschland abgerechnet werden darf. Im konkreten Fall ging es um einen Slowenen, der in Deutschland in einen Unfall verwickelt worden war. Sein beschädigtes Fahrzeug ließ er in der Bundesrepublik begutachten - aber in seiner Heimat wesentlich günstiger reparieren. Diesen höheren Betrag machte er bei der Kfz-Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers geltend - vergeblich. Wer sein Fahrzeug - wenn auch im Ausland - fachgerecht, aber günstiger reparieren lässt, dürfe nur den tatsächlich angefallenen Betrag verlangen. (OLG Stuttgart, 5 U 28/14) (Wolfgang Büser/dpp-AutoReporter)