Stella Lux- Das Solar Team Eindhoven stellt familientauglichen Solarwagen vor

Picture

Das Team aus Studenten entwickelte, designte und baute Stella Lux innerhalb von 18 Monaten. Foto: TU Eindhoven/Bart van Overbeeke/dpp-AutoReporter

Innerhalb von 18 Monaten entwickelte das Team aus 22 Studenten der Technischen Universität Eindhoven das Solarmobil Stella Lux. Das Projekt wird über Sponsoren und Crowdfunding finanziert.

Der Stromer bietet genug Platz für vier Personen und fährt an sonnigen Tagen 1000 Kilometer weit und übertrifft damit selbst den bisherigen Elektroauto-Reichweitenmeister Tesla Model S. Bei Nacht beziehungsweise bewölktem Himmel schafft Stella Lux laut Aussage der Studenten 650 Kilometer. Die Höchstgeschwindigkeit des Solarmobils liegt bei 125 km/h.

Während die meisten Fahrzeuge unnütz auf Parkplätzen oder Garagen stehen lädt Stella Lux dank der Solarzellen auf dem Dach Energie, die das Auto in Zukunft auf kabellos ins Stromnetz einspeisen kann. Rechnet man die Werte auf ein Jahr hoch, so kommt heraus das Sella Lux mehr Strom erzeugt als es verbraucht.

Im Innenraum des Fahrzeugs legten die jungen Forscher neben einer Leichtbauweise, durch die Stella Lux gerade einmal 375 Kilogramm auf die Waage bringt, großen Wert auf Komfort. Der Ein-und Ausstieg erfolgt über vier Türen die sich automatisch öffnen sofern man sich mit dem Handy nähert. Natürlich muss zunächst eine spezielle App auf deas Mobiltelefon geladen werden um diese Funktion zu nutzen.

Im Oktober will das Studententeam mit dem Solarfahrzeug die 3000 Kilometer bei der World Solar Challenge in Australien meistern. Das Vorgängerteam landete 2013 mit dem Stella auf dem ersten Platz in der Kategorie Reisewagen. (dpp-AutoReporter/sgr)