Motorradrennfahrer Bradl bei Verkehrssicherheitskampagne „Runter vom Gas“

Picture

‚Runter vom Gas‘ will Verkehrsteilnehmer emotional und positiv für Gefahren sensibilisieren. Cartoon: Perscheid/BMVI

Deutschlands schnellster und bekanntester Motorradfahrer Stefan Bradl setzt sich für die Verkehrssicherheitskampagne ‚Runter vom Gas' ein, die vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR) lanciert wird. Der 25-Jährige Augsburger sagt: „Wenn ich keine Rennen fahre, bin ich ein ganz gewöhnlicher Verkehrsteilnehmer, der auf seine Sicherheit achtet. Wir wollen alle Menschen für die Gefahren im Straßenverkehr sensibilisieren, um das Unfallrisiko zu minimieren." Daher lautet seine Botschaft für Motorradfahrer: „Mit Sicherheit auffallen: Tragt eine Warnweste im Straßenverkehr!".

Rund um das MotoGP-Rennen am Sachsenring (10.-12. Juli 2015) hatten die Partner auf die Verkehrssicherheitskampagne „Runter vom Gas" verstärkt aufmerksam gemacht. Auf der Suzuki-Tribüne werden rund 1500 Warnwesten verteilt, die für die Sichtbarkeit der Aktion sorgen sollen.

BMVI-Staatssekretärin Dorothee Bär sagt: „Bei aller Begeisterung: Motorradfahrer gehören zu einer Risikogruppe unter den Verkehrsteilnehmern, die nicht über Knautschzonen oder Airbags verfügt. Daher freuen wir uns, in Stefan Bradl einen vorbildlichen Fürsprecher für unsere Aufklärungsarbeit bei Motorradfahrern gewonnen zu haben." Nach Angaben des Deutschen Verkehrssicherheitsrats (DVR) kamen im letzten Jahr 674 Motorradfahrer in Deutschland ums Leben und 30.343 wurden verletzt. Ein Problem: Für viele Hobby-Biker ist Motorradfahren auch eine Frage der Ästhetik. Sie stimmen Helm und Kleidung aufeinander ab und kaufen sich das Outfit passend zur Maschine. Wenn die Garderobe aber schlecht sichtbar ist, birgt sie enorme Risiken. „Eine Warnweste über der Schutzkleidung oder eine Schutzkleidung mit breiten Reflexstreifen in Kombination mit vorausschauendem Fahren kann vor Unfällen schützen", rät Bradl. (dpp-AutoReporter/wpr)