Volkswagen: Bewerbungsphase für Berufsausbildung und duales Studium

Picture

Volkswagen bildet in 30 Berufen und 20 Dualen Studiengängen an zehn deutschen Standorten aus. Foto: VW/dpp-AutoReporter

Bei Volkswagen hat die Bewerbungsphase für rund 1600 Ausbildungsplätze begonnen, darunter sind 260 duale Studienplätze. Der Bewerbungszeitraum endet bei Volkswagen in Sachsen am 13. September, für die Standorte in Niedersachsen und Hessen am 31. Oktober 2015. Die Ausbildung startet im kommenden Jahr am 1. September, das duale Studium beginnt zum Wintersemester 2016/17. Volkswagen bildet bundesweit an 10 Standorten in insgesamt 30 technischen und kaufmännischen Berufen aus. Abiturienten steht zudem das duale Studium mit 20 Fachrichtungen offen.

„Volkswagen eröffnet Schülerinnen und Schülern mit einem guten Schulabschluss hervorragende Perspektiven. Wir bieten ihnen eine fundierte Berufsausbildung, zum Teil auch in Kombination mit einem Hochschulstudium", sagt Martin Rosik, Leiter Personal der Marke Volkswagen. „Von jungen Frauen und Männern, die sich bei Volkswagen bewerben, erwarten wir Einsatzfreude, Teamgeist und Zuverlässigkeit sowie Offenheit für andere Kulturen und Begeisterung für das Auto."

Der Automobilhersteller richtet seine Ausbildung an Berufsfamilien aus. Die Nachwuchskräfte erwerben dabei innerhalb von dreieinhalb Jahren hohe berufliche Qualifikation und Fachkompetenz. Im weiteren Berufsleben geben ihnen Experten in den Volkswagen Berufsfamilien ihr Wissen weiter. Herausragende Nachwuchskräfte fördert Volkswagen individuell in Talentkreisen sowie durch „Wanderjahre" an internationalen Standorten des Volkswagen Konzerns. In der Ausbildung reicht die Bandbreite der insgesamt 30 gewerblich-technischen und kaufmännischen Berufe von A wie Automobilkaufmann bis Z wie Zerspanungsmechanikerin.

Zudem gibt es für Abiturientinnen und Abiturienten das duale Studium, das eine Berufsausbildung mit einem Studium kombiniert. Damit erwerben junge Frauen und Männer zwei Qualifikationen zugleich - die Abschlussprüfung der Industrie- und Handelskammer und den Bachelor-Abschluss einer Hochschule. Die 20 Studiengänge reichen von Betriebswirtschaft über Fahrzeugtechnik bis hin zu Informatik, Logistik, Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen. Volkswagen übernimmt die Studiengebühren und zahlt ein monatliches Entgelt.

Volkswagen bildet bundesweit an zehn Standorten aus: Braunschweig, Chemnitz, Dresden, Emden, Hannover, Kassel, Osnabrück, Salzgitter, Wolfsburg und Zwickau - und fördert die Jahrgangsbesten im Talentkreis für junge Fachkräfte beim Übergang von der Ausbildung in den Beruf mit einem zweijährigen, individuellen Entwicklungsprogramm. Bei ‚Wanderjahre‘ sammeln Nachwuchskräfte internationale Erfahrungen, indem sie bis zu zwölf Monate an einem von weltweit 119 Konzernstandorten arbeiten. VW fördert junge Frauen und Männer während ihrer Ausbildung durch herausfordernde Projektarbeiten. 2015 hat ein Team von vier Volkswagen-Auszubildenden den Bundeswettbewerb ‚Jugend gründet' gewonnen. Bei dem branchenübergreifenden Wirtschaftsplanspiel, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird, geht es um die Entwicklung und Präsentation von eigenen Geschäftsideen. (dpp-AutoReporter/wpr)