BMW Motorrad GS Trophy Germany vom 11. bis 13. Juni 2015 in Niedereschach

Picture

Endurofahren hat viel mit Gefühl und etwas mit Abenteuer zu tun. Foto: BMW/dpp-AutoReporter

300 BMW-Endurofahrer werden bei der siebten Auflage der BMW Motorrad GS Trophy Germany 2015 an den Start gehen. Wegen der Rekordnachfrage wurde das Teilnehmerfeld für die Abenteuerrallye, die vom 11. bis 13. Juni 2015 parallel zum Touratech Travel Event in Niedereschach im Schwarzwald stattfindet, kurzfristig um 50 Startplätze erweitert. Für Kurzentschlossene stehen noch einige wenige Plätze zur Verfügung. Die große Nachfrage kommt nicht von ungefähr: den drei Erstplatzierten winkt als Preis die Teilnahme an der Internationalen BMW Motorrad GS Trophy 2016.

Die Mischung aus Offroad-Spaß und der Möglichkeit, sich im Kreis Gleichgesinnter in den unterschiedlichsten Disziplinen zu messen, dabei eine der landschaftlich schönsten Regionen Deutschlands zu erleben und den Geist der GS-Familie zu spüren - das alles macht den besonderen Reiz dieser Veranstaltung aus. Nachdem der Austragungsmodus geändert wurde und die GS Trophy Germany als nationaler Qualifier nur noch alle zwei Jahre stattfindet, sprüht das Organisationsteam geradezu vor Tatendrang.

Bei spannenden Sonderprüfungen mit einem hohen Offroad-Anteil, bei denen Fahrkönnen, Teamgeist, Köpfchen und Fitness gefragt sind, werden den Teilnehmern einiges abverlangen. Mit einem Anteil von fünf Prozent sind die Frauen in diesem Jahr besonders stark vertreten. Neu ist, dass die Siegerin der Damenwertung automatisch auch am Finale teilnehmen wird. Für Fahrer, deren Affinität zu Schlamm und Schotter nicht ganz so ausgeprägt ist, wird es wieder eine eigene Roadbookwertung geben.

Während Donnerstag, der 11. Juni, der individuellen Anreise und dem Teilnehmerbriefing vorbehalten ist, geht es am Freitag und Samstag, 12. / 13. Juni, ordentlich zur Sache, wenn die Endurofahrer ausschwärmen, um bei kniffligen Sonderprüfungen möglichst viele Punkte zu sammeln.

Ein ganz neuer, deutlich größerer Parcours lässt dem sportlichen Leiter Tomm Wolf viel kreativen Freiraum für das spannende Finale am Samstagabend auf dem Touratech-Areal. Die drei Erstplatzierten werden dann die deutschen Farben bei der Internationalen BMW Motorrad GS Trophy 2016 vertreten. Gleichzeitig werden die Mitglieder des Trophy-Alpenteams (aus Österreich und der Schweiz) ermittelt.

Auf die Teilnehmer wartet ferner ein separates, großzügiges Fahrerlager mit Parc Fermé außerhalb des Event-Geländes, wo auch der Start zur BMW Motorrad GS Trophy Germany 2015 erfolgen wird.

Für Besucher werden als besonderer Service geführte Touren zu ausgewählten Trophy-Stationen angeboten. Das Touratech Travel Event, das jedes Jahr Tausende von Motorradfans anzieht, sorgt für ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm und eine gewiss große Zuschauerkulisse. (dpp-AutoReporter/wpr)