Volkswagen Auszubildende für Zwischenfinale von „Jugend gründet" qualifiziert

Picture

Das Wolfsburger Team punktete mit der Geschäftsidee einer SchnellSparer-App. Foto: VW/dpp-AutoReporter

Ein Team von Volkswagen Auszubildenden präsentiert am kommenden Mittwoch in Hamburg der Jury von „Jugend gründet" die Geschäftsidee „SchnellSparer". Der Businessplan der Volkswagen Nachwuchskräfte zählt zu den besten des Ideenwettbewerbs, an dem sich dieses Jahr 632 Teams von Auszubildenden und Schülern aus ganz Deutschland beteiligen.

Die angehenden Kauffrauen für Bürokommunikation Julia Scheja (20 Jahre) und Alina Voutta (19) sowie Isabell Haubner (19), Industriekauffrau und Calvin Schmäler (20), Werkzeugmechaniker aus Wolfsburg bilden das Team „MoWaApp" (Most Wanted Application).

Die vier Auszubildenden von Volkswagen haben gemeinsam einen Businessplan für eine „SchnellSparer"-Einkaufsapp entwickelt. Diese sucht in Supermärkten der Umgebung nach Sonderangeboten und erstellt Einkaufslisten sowie eine Gesamtkalkulation, die zudem Wegezeiten und Anfahrtkosten ausweist. Die Einkauflisten können mit anderen App-Nutzern geteilt werden. Dabei wird dann ermittelt, ob sich ein größeres Sparpotenzial ergibt, wenn andere Familienmitglieder kürzere Wege zu den „Schnäppchen" haben und so weniger Zeit und Treibstoff brauchen.

Bei der zweitägigen Veranstaltung in Hamburg treten die Wolfsburger Auszubildenden gegen neun Schüler- und Auszubildendenteams aus Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Hessen an. Die Geschäftsideen der jungen Leute werden dort von „Jugend gründet" Juroren aus Wirtschaft und Wissenschaft bewertet.

Parallel dazu startet in Hamburg die zweite Phase des Wettbewerbs: das „Jugend gründet" Unternehmensplanspiel. Dabei steuern die jungen Frauen und Männer ihre virtuellen Unternehmen mit eigenen Entscheidungen durch die Höhen und Tiefen der Konjunktur. Auf spielerische Weise erwerben sie dabei weitere betriebswirtschaftliche Kenntnisse. Am Ende qualifizieren sich die Gesamtbesten aus beiden Wettbewerbsphasen - Businessplan und Unternehmensplanspiel - für das Finale in Wolfsburg, das Ende Juni in der Experimentierlandschaft phaeno ausgetragen wird. (dpp-AutoReporter/hhg)