Politik-„Oscar“ für Dialog-Partnerschaft von Volkswagen und NABU

Picture

Ein Beispiel für viele gemeinsame Umweltprojekte mit dem NABU: Volkswagen unterstützt die Renaturierung von Flussauen an Havel und Aller. Foto: VW/dpp-AutoReporter

Der Volkswagen Konzern ist für seine strategische Partnerschaft mit dem Naturschutzbund Deutschland e.V. mit dem Politikaward 2014 in der Kategorie „Corporate Social Responsibility" ausgezeichnet worden. Das Magazin politik & kommunikation ehrt mit dem Preis die besten politischen, öffentlichen und gesellschaftlichen Kampagnen und Innovationen des Jahres. Er wird von einer hochkarätig besetzten Expertenjury verliehen und gilt als ‚Oscar‘ der politischen Kommunikation.

Deutschlands größter Automobilhersteller und Deutschlands größter Umweltverband kooperieren seit 14 Jahren und wollen die erfolgreiche Zusammenarbeit vertiefen. „Der NABU ist für uns zu einem wichtigen Mittler gesellschaftlicher Erwartungen und einem verlässlichen Partner in zahlreichen Projekten rund um die Nachhaltigkeit geworden", erklärte der Vorstandsvorsitzende der Volkswagen Aktiengesellschaft, Prof. Dr. Martin Winterkorn, kürzlich nach einem Spitzentreffen mit NABU-Präsident Olaf Tschimpke.

Volkswagen unterstützt zum Beispiel die Renaturierung von Flussauen an Havel und Aller sowie den Aktionsplan „Willkommen, Wolf!" zur Rückkehr der bedrohten Tierart nach Deutschland. Ein weiteres wichtiges Handlungsfeld ist das Umwelt-Programm von Volkswagen Financial Services und dem NABU, das gerade zum „Offiziellen Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt" ernannt wurde. Es unterstützt Fuhrpark-Manager beim Zusammenstellen CO2-optimierter Fahrzeugflotten. Die Partner stellen zudem Mittel für die Wiedervernässung trocken gefallener Moore bereit, aus denen sonst große Mengen Kohlenstoff entweichen, die an der Luft das Treibhausgas CO2 bilden. Zugleich sind intakte Moore Heimat vieler bedrohter Tier- und Pflanzenarten.

Der NABU erwartet von Volkswagen die beste ökologische Bilanz in der Automobilbranche. NABU-Präsident Olaf Tschimpke: „Volkswagen hat verstanden, dass der Umweltschutz Innovationen fördert und die Wettbewerbsfähigkeit stärkt. Als NABU sind wir stolz darauf, das Unternehmen auf seinem Weg an die Spitze im kritischen Dialog begleiten zu können." (dpp-AutoReporter/hhg)