Chinesische Joint-Venture-Regelung kurz vor dem Fall

Picture

Wenn die Joint Venture Regelung weg fällt, können internationale Autobauer in China produzieren ohne vorher ein Gemeinschaftsunternehmen mit einem chinesischen Partner zu gründen. Foto: dpp-AutoReporter

Die chinesische Regierungsspitze spricht sich für eine Beendigung der Joint-Venture-Regelung aus. Sollte die Klausel fallen, wird das die Struktur der Autoindustrie in China nachhaltig verändern. "Wir gehen davon aus, dass die internationalen Hersteller die Erlaubnis erhalten, ihre Partner über mehrere Jahre auszubezahlen", sagt Jochen Siebert, Geschäftsführer der Unternehmensberatung JSC Automotive.

Die verschiedenen chinesischen Ministerien sind sich allerdings noch uneins. Während sich das Handelsministerium für eine Beendigung der Joint-Venture-Verordnung ausspricht, will das Ministerium für Technologie und Information sowie der chinesische Automobilverband die Regelung beibehalten. Noch ist kein endgültiger Beschluss gefasst. "Der Markt spielt eine entscheidende Rolle", so die knappe Aussage der chinesischen Zentralregierung berichtet das Branchenblatt "Automobil Produktion. (dpp-AutoReporter)