Offizieller Lieferant: Fiat stellt Autos während Italiens EU-Ratsvorsitz

Picture

Der erste von 40 Fiat 500L in EU-Rats-grauer Sonderlackierung. Foto: FCA/dpp-AutoReporter

Für die italienischen Momente nicht nur während, sondern auch vor und nach den EU-Ratssitzungen will Fiat-Chrysler (FCA) mit 61 Fiat 500L, Fiat Panda und Fiat Ducato sorgen. Beim Treffen der Justiz- und Innenminister der Europäischen Union in Mailand/I hat FCA die Fahrzeugflotte übergeben, die der italienischen Regierung für die Zeit ihrer EU-Ratspräsidentschaft zur Verfügung steht. 40 Fiat 500L, ein Fiat Panda und 20 Ducato-Busse werden in den nächsten sechs Monaten von nationalen und europäischen Delegationen eingesetzt. Alle 61 Fahrzeuge mit umweltfreundliche Erdgas- und Turbodiesel-Motoren sind in grauer Sonderfarbe lackiert und tragen das Logo der italienischen EU-Ratspräsidentschaft.

FCA unterstützt traditionell bedeutende italienische und internationale Anlässe wie den Gipfel der Friedensnobelpreisträger in Paris (2008), den G8-Gipfel in L'Aquila (2009) und die Feierlichkeiten zum 150. Geburtstag der Vereinigung Italiens (2011). FCA ist außerdem globaler Partner der Weltausstellung 2015 in Mailand. (dpp-AutoReporter/wpr)