Virtuelle Probefahrt bei BMW Motorrad

Picture

VR-Brille statt Helm: Mit Eye Ride bietet BMW Motorrad statische Probefahrten an. Foto: BMW/dpp-AutoReporter

Im Rahmen der BMW Motorrad Days vom 4. bis 6. Juli 2014 in Garmisch-Partenkirchen feiert BMW Motorrad Eye Ride, die erste virtuelle Probefahrt mit 110 Grad Sichtbereich, ihre Publikumspremiere. Zwei Wochen später steht die Schein-Testfahrt im BMW Haus am Berliner Kurfürstendamm bereit.

Setzte das Erlebnis Motorradfahren bisher einen Führerschein, ein bestimmtes Alter sowie Motorrad und Ausrüstung voraus, so hat BMW Motorrad mit Hilfe modernster Virtual-Reality-Technologie diese Hürden nun außer Kraft gesetzt. Mit Eye Ride kann jeder das unbeschreibliche Gefühl und den Spaß am Motorradfahren genießen.

Der „Motor" des Eye Ride ist ein Prototyp des Oculus Rift Headsets mit Virtual-Reality-Brille. Die technischen Raffinessen der Brille bestehen im großen Sichtfeld von 110 Grad sowie der sogenannten Head-Tracking-Technologie. Damit ist es möglich, sich frei in der virtuellen Welt umzuschauen - auch von einem Motorrad aus.

Anstatt synthetisch anmutender 3D-Animationen verarbeitet die Brille im Falle von Eye Ride erstmals Echtbild-Videomaterial und ermöglicht so in Bild und Ton ein realitätsnahes Fahrerlebnis. In Zusammenarbeit mit Plan.Net Campaign wurde das Videomaterial mit insgesamt acht Kameras gedreht, um für den Fahrer ein möglichst großes Sichtfeld zu erzeugen.

Neben der innovativen Technologie standen bei der Entwicklung von Eye Ride das Erlebnis und die Fahrfreude im Mittelpunkt. Mit Eye Ride begibt sich der Fahrer in den virtuellen Sattel einer BMW R nineT, auf der es - begleitet von Boxermotorklang und drei weiteren BMW Motorrad-Avataren - scheinbar über die schönsten Strecken des bayerischen Voralpenlands geht. (dpp-AutoReporter/wpr)