Solarstrom für das Weltwirtschaftsforum in Davos

Picture

Solarstrom für das Weltwirtschaftsforum in Davos. Foto: SolarEdge/dpp

Rechtzeitig zum Jahrestreffen des World Economic Forum (WEF) schließen das Kongresszentrum und das Hallenbad Davos die erste Bauphase ihrer neuen 340-kWp-Solaranlage ab, deren Wechselrichter und Leistungsoptimierer von SolarEdge stammen. Die Einweihung der Solaranlage passt besonders gut zum diesjährigen Thema des WEF-Jahrestreffens: der Entwicklung von Ansätzen der internationalen Gemeinschaft, um aufkommenden Herausforderungen systematisch zu begegnen.

Das Kongresszentrum Davos, eines der modernsten Tagungszentren der Alpenregion, wählte die Produkte von SolarEdge, weil sie für die neueste Generation der Solarstrom-Technologie stehen. Die von SolarEdge entwickelte modulbasierte Optimierung und Überwachung bedeutet für das Kongresszentrum Davos eine erhöhte Anlagenverfügbarkeit, einen verbesserten garantierten Energieertrag und eine größere Transparenz der Anlagenleistung.

Die Technologie von SolarEdge bewies in einer Simulation nicht nur einen um mehr als zwölf Prozent höheren Energieertrag als die ursprüngliche Anlage, das MPP-Tracking auf Modulebene ermöglicht außerdem in der ersten Phase zehn Prozent mehr Module auf dem Dach, was den Energieertrag zusätzlich erhöht. Insbesondere konnte das Kongresszentrum Davos nun auch PV-Module auf das Atriumdach des Gebäudes montieren, was mit einem herkömmlichen Wechselrichter nicht möglich gewesen wäre. (dpp)