Genf 2016: Exklusives Editionsmodell des Hybrid-Sportwagens BMW i8

Picture

Sondermodell des Sonderlings: Der BMW i8 Protonic Red Edition. Foto: BMW/dpp-AutoReporter

Der BMW i8 hat die internen Verkaufserwartungen deutlich übertroffen. Weil er in der Nische der Hybrid-Sportwagen mit 5456 Verkäufen in 2015 der Erfolgreichste ist, stellen die Bayern auf dem Genfer Autosalon (3. bis 13. März 2016) ein Sondermodell namens ‚Protonic Red Edition‘ vor. Der BMW i8 kombiniert einen Dreizylinder-Turbomotor mit einem Elektroantrieb; die innovative Plug-in-Hybridtechnik sorgt für eine Systemleistung von 266 kW/362 PS (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 2,1 l/100 km; CO2: 49 g/km.

Mit exklusiven Editionsmodellen, die erstmals auf dem Automobil-Salon in Genf vorgestellt werden, setzt der BMW i8 weitere Akzente und eröffnet Kunden noch mehr Möglichkeiten, ihr Fahrzeug zu individualisieren. Den Auftakt der Editionsreihe bildet der BMW i8 Protonic Red Edition. Er ist, wie auch die folgenden Modelle, nur für einen limitierten Zeitraum bestellbar. Produziert wird er ab Juli im BMW Werk Leipzig. Der 2+2-Sitzer mit Fahrgastzelle aus Karbonfaser-verstärktem Kunststoff (CFK) und effizienter BMW eDrive Antriebstechnologie hat eine rote Lackierung mit mattgrauen Akzenten. Dazu in angesagtem graumetallic lackierte BMW Leichtmetallräder W-Speiche 470 mit Felgensternen in Aluminium matt und einer Mischbereifung in den Dimensionen 215/45 R20 vorn und 245/40 R20 hinten. Im Innenraum weisen rote Doppelziernähte sowie Applikationen aus hochwertigem Karbon und Keramik auf den speziellen sportlichen Charakter des Editionsmodells hin.

Seit der Markteinführung Ende 2013 hat sich die Submarke BMW i weiterhin auf Fahrzeuge für lokal emissionsfreies Fahren konzentriert. Im Jahr 2015 erhöhte sich der Absatz der Modelle BMW i3 und BMW i8 um rund 66 Prozent auf insgesamt 29.513 Auslieferungen. Aktuell ist BMW i mit dem kleinen BMW i3 in 36 Ländern auf dem Markt vertreten. (dpp-AutoReporter/wpr)