Österreich hat wieder die Maut erhöht

Picture

Der Preis der Pkw-Jahresvignette für Österreich beträgt jetzt 85,70 Euro. Foto: ADAC/dpp-AutoReporter

Autofahren in Österreich wird erneut teurer: Seit 1. Januar 2016 muss man nicht nur für die Autobahnvignette tiefer in die Tasche greifen, auch die Verkaufspreise einzelner Videomautstrecken und die Felbertauernmaut wurden erhöht. Der neue Preis für die Pkw-Jahresvignette beträgt 85,70 Euro (+ 1,30 Euro), für zwei Monate 25,70 Euro (+ 40 Cent) und das Zehn-Tages-Pickerl kostet jetzt 8,80 Euro (+ 10 Cent). Die Videomaut für Tauernautobahn (Tauerntunnel und Katschbergtunnel) - sowie Karawankentunnel wurde ebenfalls teurer: Tauernautobahn (einfache Fahrt): 11,50 Euro (bisher 11,00 Euro), Karawankentunnel Süd (einfache Fahrt): 7,20 Euro (bisher 7,00 Euro). Das 2-Fahrtenticket für die Felbertauernstraße kostet den Autofahrer 20 statt 18 Euro.

Die Preise der übrigen Strecken (Brenner, Pyhrn/Gleinalm, Pyhrn/Bosruck und Arlberg) bleiben unverändert. Für Autofahrer, die den Karawankentunnel in Richtung Norden befahren wollen, ist Videomaut nicht möglich.

Die Jahresvignetten 2016 für Österreich, die Schweiz, Slowenien und Tschechien, die Videomauttickets für die österreichischen Sondermautstrecken sowie das Felbertauernticket gibt es in den ADAC Geschäftsstellen, telefonisch unter 0 800 5 10 11 12 oder online im ADAC Shop. Im ADAC-Vorverkauf sind die Felbertauerntickets um 10 Prozent ermäßigt. Noch mehr spart, wer seinen Urlaub im Inland verbringt, etwa in den Bayerischen Alpen oder z.B. im Hochsauerland. (dpp-AutoReporter/wpr)