Hyundai geht mit neuem i20 WRC in die dritte Rallye-WM-Saison

Picture

Hyundai will mit dem neuen i20 WRC bei jeder Wertungsprüfung vorn mitmischen. Foto: Hyundai/dpp-AutoReporter

Für Hyundai Motorsport ist der Startschuss zur Saison 2016 der Rallye-Weltmeisterschaft gefallen. Mit der Enthüllung der neuen Generation des i20 WRC wird ein neues Kapitel in der noch kurzen Rallye-WM-Historie aufgeschlagen. In den bisherigen zwei Saisons hat das Team aus Alzenau eine steile Lernkurve absolviert und ist zum Herausforderer für die etablierte Konkurrenz gewachsen. Der für die Debütsaison 2014 entwickelte i20 WRC erwies sich auf Anhieb als schnell und zuverlässig. Thierry Neuville feierte in Deutschland den viel umjubelten Premierensieg. 2015 enterten Hyundai Piloten vier Mal ein Podest und die Marke kämpfte bis zum Saisonfinale um den zweiten Platz der Herstellerwertung.

 

Zu Beginn des Jahres 2015 begann für Hyundai Motorsport die Entwicklungsphase der neuen Generation des i20 WRC. Mittlerweile hat das Fahrzeug 8000 Testkilometer absolviert. Der neue - merkwürdiger Weise fünftürige - i20 WRC erwies sich dabei als noch schneller und besser im Handling als sein Vorgänger. Seine erste Bewährungsprobe unter Wettkampfbedingungen wird der i20 WRC bei der Rallye Monte-Carlo im Januar 2016 erleben.

 

Hyundai Motorsport wird in jedem der 14 WM-Läufe 2016 drei i20 WRC an den Start bringen. Der Spanier Daniel Sordo, der Neuseeländer Hayden Paddon und der Belgier Thierry Neuville sind als Fahrer bestätigt. Dem Trio steht eine spannende Saison bevor: Auftaktveranstaltung ist die Rallye Monte-Carlo, bei der Hyundai zwei neue i20 WRC und ein Vorgängermodell an den Start bringen wird. Ab dem zweiten Event werden drei aktuelle Modelle eingesetzt. Der junge Niederländer Kevin Abbring wird Hyundai weiterhin als Testfahrer zur Verfügung stehen und soll bei ausgewählten WM-Läufen einen vierten i20 WRC lenken. (dpp-AutoReporter/wpr)