Trendsetter Opel Adam

Picture

Schick, schnell und gut vernetzt - der Opel Adam. Foto: Opel/dpp-AutoReporter

Der Opel Adam vereint viele Eigenschaften: bunt, einzigartig, vernetzt. Nun setzt Opel noch einen drauf und stattet die Kleinstwagenreihe mit der jüngsten IntelliLink-Generation samt Smartphone-Integration und Opel OnStar aus.

„Der Opel Adam in all seinen Varianten zeigt, wie viel Individualität und Technologie in einem Kleinstwagen stecken können. Mit dem neuen Smartphone-kompatiblen IntelliLink-System und Opel OnStar heben wir unseren erfolgreichen Lifestyle-Mini nochmal eine Stufe höher", sagt Opel-Deutschland-Chef Jürgen Keller. „Damit wird der Adam für jeden seiner Besitzer mehr denn je zum persönlichen Zuhause auf vier Rädern."

Das Infotainment-System IntelliLink R4.0 gibt es für 350 Euro; die Hardware des persönlichen Online- und Service-Assistenten Opel OnStar ist bei Adam Slam und Adam Glam sogar gratis, ansonsten für einmalig 490 Euro zu haben - wobei die Nutzung des WLAN-Hotspots während der ersten zwölf Monate ab Anmeldung in jeder Variante kostenfrei bleibt. So entlastet Opel den privaten Telefonvertrag seiner Kunden - denn wer sein Smartphone mit Opel OnStar verbindet, navigiert auch gratis.

Doch damit nicht genug - die Adam-Familie hält weitere Optionen parat: Die Opel-Händler bieten als Smartphone unabhängige Lösung das Portable und in den Adam integrierbare Navigationsgerät TomTom GO 40 inklusive FlexDock als Zubehör an. Darüber hinaus lässt sich zum Preis von 135 Euro für die Mittelkonsole eine Ladestation ordern, die Wireless Charging von geeigneten Smartphones ermöglicht.

Zur stabilen Nutzung aller internetbasierten Dienste empfiehlt sich Opel OnStar. Mit dem persönlichen Online- und Serviceassistenten samt spezieller Antenne wird der Adam zum 4G/LTE-WLAN-Hotspot. Bis zu sieben Endgeräte können sich gleichzeitig an das System andocken - auch im Ausland. So fallen keine zusätzlichen Roaming-Gebühren an. (dpp-AutoReporter/sgr)