Toyota will mit Yaris in der Rallye-WM antreten

Picture

Koei Saga (li.) und Toshio Sato von Toyota Motorsport umrahmen Tommi Mäkinen und Konzernchef Akio Toyoda. Foto: TMDE/dpp-AutoReporter

Toyota gegen Volkswagen heißt es bald auch in der FIA World Rally Championship (WRC). Präsident Akio Toyoda und Teamchef Tommi Mäkinen stellen derzeit die Crew von Toyota Gazoo Racing WRC zusammen, auch die Fertigstellung des Yaris WRC steht kurz bevor. Designer und Ingenieure haben in Köln während der vergangenen Wochen eng zusammen gearbeitet, um ein gegen den Hauptkonkurrenten Polo WRC siegfähiges Auto zu entwickeln.

Erste Testläufe sind für Frühjahr 2016 geplant, denn „bei der Entwicklung von Rallyefahrzeugen muss man unbedingt Straßentests einbeziehen. Ein Auto lässt sich nicht einfach auf dem Papier konzipieren. Dieses Wissen wird uns helfen, noch bessere Autos zu bauen und hier können wir noch viel von Mäkinen lernen" freut sich Präsident Akio Toyoda.

„Angesichts der kurzen Umsetzungszeit mag dieses Projekt schwierig erscheinen. Aber wir haben hart gearbeitet, um ein professionelles Team aufzubauen. Das Knowhow aller beteiligten Personen ermöglicht es uns, den ursprünglichen Zeitplan einzuhalten und unsere Ziele zu erfüllen. Auch wenn noch viel zu tun ist, sind wir schon jetzt mehr als bereit", erklärt Teamchef Tommi Mäkinen, der vier Mal die Rallye-Weltmeisterschaft gewonnen und insgesamt 24 Siege eingefahren hat. Mit seiner jahrelangen Erfahrung leitet er nun gemeinsam mit Akio Toyoda ein Team, das zurzeit 40 Mitglieder umfasst und sukzessive ausgebaut wird. Unterstützt werden sie dabei von Toshio Sato, Präsident der Toyota Motorsport GmbH, und von Team-Vize Koei Saga. (dpp-AutoReporter/wpr)