BMW-Welt: Ausstellung rund um den Mini

Picture

Üppig wie der neue Mini: Die Ausstellung in der BMW-Welt. Foto: BMW/dpp-AutoReporter

Beim Auftritt für die Marke Mini in der BMW-Welt erwartet die Besucher ein offenes Raumkonzept mit Fokus auf Design, Authentizität und Werthaltigkeit. Die Konzentration auf das Wesentliche ermöglicht ein umfassendes Markenerlebnis. Besucher können insgesamt neun Mini Modelle auf der knapp 800 Quadratmeter großen Ausstellungsfläche erleben. Im Blickpunkt steht der Mini Clubman, mit dem die Marke auch kommunikativ neue Wege geht. Ausgangspunkt ist die neue Markenstrategie der Marke Mini. Marc Lengning, Leiter Mini Brand Management, betont: „Mini ist eine Marke, die den Zeitgeist lebt und vorantreibt. Es steckt in der DNA der Marke, sich immer wieder neu zu erfinden. Ein solcher Schritt erfolgt jetzt: Im Zentrum des neuen Brand Designs steht dabei das einzigartige Marken- und Produkterlebnis, für das Mini steht."

Auch Jörg Reimann, Leiter Brand Experience Customer, begrüßt den Auftritt: „Die BMW-Welt Besucher gehören zu den ersten, die das neue Erscheinungsbild von Mini und den Mini Clubman unmittelbar erleben können. Die Attraktivität und das einzigartige Markenerlebnis bei uns wird durch diese Ausstellung weiter gefördert." Der große Mini Clubman empfängt die Besucher in einer Atmosphäre mit Echtholz-Parkett, Klinkerwand und Industriefenster. Eine große LED-Wand zeigt aktuelle Produktfilme.

Materialien wie Beton, Stahl und Holz ziehen sich als maßgebliche Konstruktionselemente durch den kompletten Auftritt. Starke Kontraste aus Schwarz und Weiß lösen das altbekannte Schwarz mit bunten Frames des bisherigen Mini Auftritts ab. Die neue Lounge schafft Raum für Mini Connected und ab jetzt auch für die Mini Historie, die die Besucher zu einer Zeitreise einlädt und als Highlight einen originalen Austin Mini Cooper von 1965 präsentiert - der Zeit, als Mini noch für wirklich komprimierte Autokonzepte stand.

In einer Art Werkstatt lernt der Besucher die aktuellen John Cooper Works-Modelle kennen. Die ‚Mini Thrill Bench‘ - eine Sitzbank mit Eigenleben, die dem Besucher akustisch zeigen soll, welche Kraft in diesen Typen steckt. Ein Simulator soll ein realistisches Rennfahrgefühl erlebbar machen.

Bei der Konzeption der Ausstellung findet sich auch der Nachhaltigkeitsgedanke wieder - viele der verwendeten Materialien, etwa das Parkett, aber auch Mobiliar und Exponate kamen bereits bei der Internationalen Automobil-Ausstellung 2015 (IAA) zum Einsatz.

Anlässlich der Weltpremiere des bis zur Überdehnung gewachsenen Mini Clubman Ende Juni 2015 hat die BMW Group die künftige Markenstrategie der Marke Mini vorgestellt: Design, Authentizität und Werthaltigkeit leiten das neue Markenbild. Der ursprüngliche Gedanke bei der Konstruktion des Mini war es, ein hocheffizientes Fahrzeug mit dem Fokus auf das Wesentliche zu entwickeln, das gleichzeitig durch seine Agilität ein einzigartiges Fahrgefühl schafft. An diese Kombination des emotionalen, aber klaren Designs mit der Konzentration auf das Wesentliche soll der Neuauftritt der Marke erinnern. Ein neues zweidimensionales Logo, eine neue Typographie und neue Tonalität folgen dem Leitgedanken. (dpp-AutoReporter/wpr)