smart urban pioneers: Ideenwettbewerb für eine noch lebenswertere Stadt

Picture

Eine Expertenjury bewertet die Projekte nach deren Potenzial, einen Mehrwert für die Stadt und deren Bewohner zu schaffen. Foto: Daimler/dpp-AutoReporter

Das Online-Markenmagazin von smart ruft zu einem Ideenwettbewerb ‚smart urban pioneers‘auf. Gesucht werden wegweisende Projekte, die mehr Lebensfreude in die Stadt bringen sollen. Unterstützt werden die besten Ideen kommunikativ und finanziell; die drei besten Einfälle werden auf der internationalen Crowdfunding-Plattform Indiegogo einem breiten Publikum vorgestellt. Zusätzlich zur Förderung durch das Publikum auf Indiegogo erhalten die drei Gewinner für die Umsetzung ihrer Ideen ein Preisgeld von smart.

Mit dem 21. Jahrhundert hat das urbane Millennium begonnen. Die Verstädterung bringt enorme Herausforderungen mit sich - und gleichzeitig aufregende Chancen. Deshalb sucht smart mit ‚smart urban pioneers‘ innovative Ideen und Projekte aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, die das Leben in der Stadt noch lebenswerter machen - etwa die Wiedergeburt vergessener Stadtviertel, Mountainbikes aus Bambus, Hightech-Gemüseanbau für Zuhause, Street-Art oder die wichtigsten Trends der Mobilität von heute und morgen. „smart war von Beginn an mehr als nur ein Automobilhersteller. Für uns war es immer wichtig, Antworten auf die großen Herausforderungen der Urbanisierung zu finden", betont smart Chefin Dr. Annette Winkler die Idee von smart. „Mit smart urban pioneers möchten wir auch über die Mobilität hinaus Gleichgesinnte suchen und fördern, die mit ihren Ideen das Leben in der Stadt aktiv verändern und verbessern wollen."

smart magazine (www.smart-magazine.com) begleitet den Wettbewerb während der gesamten Laufzeit - von der Einreichung der Konzepte bis hin zu ihrer Umsetzung. So erfolgt die Förderung zum einen kommunikativ - durch die kontinuierliche Berichterstattung auf smart magazine - und zum anderen finanziell. Denn die drei Gewinner erhalten zusätzlich zu den über die Crowdfunding-Plattform Indiegogo eingenommenen Mitteln ein Preisgeld von insgesamt 50.000 Euro von smart. (dpp-AutoReporter/wpr)