Los Angeles 2015: Mini Clubman und Mini Cabrio

Picture

Der neue Mini Clubman. Foto: dpp-AutoReporter/zbigniewmazar

Im Rahmen der Los Angeles Auto Show feiert Mini gleich eine doppelte US-Premiere und richtet den Scheinwerfer auf die jüngsten Ergebnisse des Generationswechsels im Modellprogramm der Marke. Im Rahmen der internationalen Messe an der kalifornischen Westküste präsentiert der britische Premium-Automobilhersteller der amerikanischen Öffentlichkeit erstmals sowohl den neuen MiniI Clubman als auch das neue Mini Cabrio. Beide Modelle bieten ideale Voraussetzungen, um das unverwechselbare Mini Feeling in seiner modernsten Form für zusätzliche Zielgruppen erlebbar zu machen. Neben den zwei Neuen hat auch das Erfolgsmodell der Marke etwas zu feiern. So ist der 500 000 Mini Countryman in Los Angeles zu bewundern.

Die Marke Mini setzt mit der Erweiterung ihres Modellangebots Impulse für die Fortsetzung ihres Wachstums auf dem US-amerikanischen Automobilmarkt. Die USA sind nach wie vor der wichtigste Einzelmarkt für Automobile der Marke Mini. Die Attraktivität der jüngsten Modellgeneration spiegelt sich auch dort in der großen Nachfrage nach dem neuen Mini 3-Türer und dem neuen MINI 5-Türer wider. Auch sie sind, gemeinsam mit dem Topsportler der neuen Modellgeneration, dem neuen Mini John Cooper Works, auf der LA Auto Show zu sehen.

Auch in den USA kommt der Mini Countryman, das erste Modell der Marke mit vier Türen, einer großen Heckklappe, fünf Sitzplätzen und optionalem Allradantrieb gut an. Bereits 500 000 Exemplare des Allround-Talents, das Mini typischen Fahrspaß auch jenseits der urbanen Mobilität gewährleistet wurden produziert. Das Jubiläumsfahrzeug wird auf der LA Auto Show 2015 ausgestellt. Lackiert ist es in der Farbvariante Kite Blue metallic, die auf der Karosserie des Jubiläumsfahrzeugs erstmals vorgestellt wird und von Frühjahr 2016 an für den Mini Countryman angeboten wird. (dpp-AutoReporter/sgr)