VCD-Umweltliste: Citroën in der Spitzengruppe

Picture

Der Kompaktwagen ‚Citroën C4 Cactus BlueHDi 100 Stop&Start 82g‘ belegt trotz seines irritierenden Namens Rang vier. Foto: PSA/dpp-AutoReporter

Bei der Auto-Umweltliste 2015/2016 des Verkehrsclub Deutschland e.V. (VCD) haben es gleich drei Citroën Modelle in ihrer jeweiligen Kategorie in die Top 3 geschafft und weitere zwei Modelle in die Top 10. Dies ist ein weiterer Beleg für die Entwicklung effizienter und verbrauchsarmer Antriebstechnologien wie beispielsweise BlueHDi-Motoren bei PSA Peugeot Citroën.

Der Citroën C4 BlueHDi 100 Stop&Start belegte in der Kategorie ‚Familienautos‘ den dritten Rang; in der der Kategorie ‚Siebensitzer‘ landete der Citroën Grand C4 Picasso BlueHDi 120 Stop&Start EAT6 auf dem zweiten Platz, direkt gefolgt von einem weiteren Citroën Modell, dem Berlingo Multispace BlueHDi 100 Stop&Start.

Aber auch das jüngste Citroën-Modell wusste mit seinenn Umwelteigenschaften zu überzeugen: Der Cactus BlueHDi 100 belegte in der Kategorie ‚Kompaktklasse‘ Rang vier.

Mit dem Citroën C1 VTi 68 Stop&Start findet sich ein weiteres Modell der Marke mit dem Doppelwinkel in der Top 10 des Gesamtrankings wieder - der Citroën-Kleinstwagen kam auf den neunten Platz.

Bei der VCD Auto-Umweltliste handelt es sich um einen ökologischen Vergleich. Disziplinen wie Kraftstoffverbrauch, CO2-Ausstoß, Schadstoffemissionen und Lärm stehen im Fokus des Ökorankings. (dpp-AutoReporter/wpr)