KBA misst erhöhte Abgaswerte bei verschiedenen Automodellen

Picture

Erhöhte Abgaswerte werden bei Dieselmodellen mehrerer Hersteller gemessen. Foto: ADAC/dpp-AutoReporter

Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) hat im Zuge des Abgas-Skandals bei einigen anderen Herstellern erhöhte Stickoxidwerte (NOx) gemessen, wie die Fachzeitschrift ‚kfz-betrieb‘ berichtet. Die Behörde untersucht seit Ende September 2015 anhand von rund 50 Modellen verschiedener Fabrikate, ob es möglicherweise weitere Manipulationen hinsichtlich des Schadstoffausstoßes gegeben hat.

„Auf Basis von Rohdaten wurden bisher zum Teil erhöhte Stickoxidwerte bei unterschiedlichen Fahr- und Umgebungsbedingungen festgestellt", teilte das KBA am Mittwoch mit. In Gesprächen mit betroffenen Herstellern und Genehmigungsbehörden würden diese Daten weiter ausgewertet. Erst danach lägen rechtlich belastbare Ergebnisse vor.

Bei welchen Fahrzeugen und unter welchen Bedingungen die NOx-Emissionen erhöht waren, teilte das KBA noch nicht mit. Erhöhte Werte sind jedoch nicht zwangsläufig auf illegale Manipulationen zurückzuführen. Bislang wurden rund zwei Drittel der geplanten Messungen durchgeführt.

Das KBA prüft dabei Fahrzeuge marktbestimmender Hersteller mit Dieselantrieb. Die Auswahl der Fahrzeugmodelle sei auf Basis der Zulassungsstatistik in Deutschland sowie nach verifizierten Hinweisen über auffällige Schadstoffemissionen erfolgt, teilte das KBA mit. Der Schadstoffausstoß werde sowohl auf dem Rollenprüfstand als auch durch Portable Emissionsmesssysteme (PEMS) auf der Straße gemessen. (dpp-AutoReporter/wpr)