BMW M Award 2015

Picture

BMW M Award 2015. Foto: BMW/dpp-AutoReporter

Das Siegerfahrzeug ist in diesem Jahr ein BMW M6 Cabrio, das von einem 560 PS starken M TwinPower Turbo 8-Zylinder Benzinmotor Motor angetrieben wird. Das Cabrio beschleunigt von 0 auf 100 in 4,3 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 250 km/h. Dank BMW M Technologien wie dem Doppelkupplungsgetriebe mit Drivelogic, der M Carbon-Keramik-Bremse, der Dynamischen Dämpferkontrolle und dem Aktiven M Differenzial ist sportliches und perfektes Fahrverhalten garantiert. Der sportliche Auftritt des diesjährigen BMW M Award Siegerfahrzeugs setzt sich auch in der Außenansicht fort: Für die optischen Highlights sorgen unter anderem die exklusive BMW Individual Lackierung „Frozen Blue Metallic", die 20-Zoll M Leichtmetallräder Doppelspeiche 343 M mit Mischbereifung, die BMW Individual Volllederausstattung Merino Feinnarbe Opalweiß sowie die BMW Individual Interieurleiste in Pianolack Schwarz. Zudem sind am Siegerfahrzeug zahlreiche BMW M Performance Parts verbaut.

Marquez zog dank seinem dritten Sieg beim BMW M Award mit den Rekordhaltern Valentino Rossi und Casey Stoner gleich. Außerdem ist der Spanier der erste Pilot, der den BMW M Award dreimal in Folge gewinnen konnte. 2013 war Marquez der erste Rookie, der diese besondere Wertung für sich entschieden hat. Gleich in seiner Debütsaison in der Königsklasse krönte er sich zum schnellsten Qualifier. 2014 wiederholte er diesen Erfolg, und auch 2015 sammelte er in den Qualifyings die meisten BMW M Award Punkte. Marquez startete in dieser Saison insgesamt acht Mal von der Poleposition und mit 365 Punkten gewann er BMW M Award erneut mit deutlichem Vorsprung. Die offizielle Preisverleihung fand am Samstag im Rahmen des Saisonfinales der MotoGP im spanischen Valencia statt. Das BMW M6 Cabrio wurde durch Carmelo Ezpeleta, CEO von Dorna Sports, und Frank van Meel, Vorsitzender der Geschäftsführung der BMW M GmbH, an Marquez überreicht.

„Ich freue mich sehr darüber, den BMW M Award zum dritten Mal in Folge gewonnen zu haben", sagte Marquez bei der Preisverleihung in Valencia. „Für uns Piloten ist diese Auszeichnung immer etwas Besonderes. Der BMW M6 ist ein fantastisches Auto. Mir gefallen die Beschleunigung und das Handling. Die Tatsache, dass es ein BMW M6 Cabrio ist, macht diesen Preis noch mehr zu etwas Besonderem. Ich habe zum ersten Mal ein Cabrio gewonnen, und da ich in Spanien lebe, ist das einfach perfekt für mich. Ich kann es kaum erwarten, einzusteigen und loszufahren."

„Der BMW M Award ist ein wichtiger Teil unserer langjährigen und erfolgreichen Partnerschaft mit der BMW M GmbH", erklärte Carmelo Ezpeleta, CEO von Dorna Sports. „Es ist großartig, dass die BMW M GmbH die Leistungen unserer MotoGP-Piloten in den Qualifyings auf diese besondere Art und Weise würdigt. Der BMW M Award gehört seit nun mittlerweile 13 Jahren zu den Highlights jeder MotoGP-Saison, und dennoch gelingt es der BMW M GmbH immer noch in jedem Jahr, sich selbst zu übertreffen. Im BMW M6 Cabrio können wir erneut ein absolut faszinierendes High-Performance-Automobil an Marc Marquez überreichen. Herzlichen Glückwunsch an Marc - ich bin davon überzeugt, dass er auch an seinem diesjährigen Preis viel Freude haben wird."

Bereits zum 13. Mal wurde der BMW M Award nun vergeben. Analog zur Punktevergabe für das Rennen erhalten die Piloten an jedem Grand-Prix-Wochenende Punkte für ihre Platzierungen im Qualifying. Für die Poleposition gibt es 25 Zähler, für Startplatz zwei 20 Zähler, der Drittplatzierte bekommt 16 Zähler gutgeschrieben. So geht es hinunter bis zum 15. Startplatz, für den es noch einen Punkt gibt. Der Fahrer, der am Ende der Saison die meisten Punkte gesammelt hat, gewinnt den BMW M Award. Mit jeweils drei BMW M Awards sind Marc Marquez, Valentino Rossi und Casey Stoner die bisherigen Rekordsieger - dabei ist Marquez der einzige Fahrer, der den BMW M Award dreimal in Folge gewonnen hat. Sein spanischer Landsmann Jorge Lorenzo wurde bisher zwei Mal als bester Qualifier ausgezeichnet. Sete Gibernau und Nicky Hayden gewannen jeweils einmal. (dpp-AutoReporter/sgr)