Hyundai: Mehr Brennstoffzellenfahrzeuge für Europa

Picture

Im Hyundai ix35 Fuel Cell sorgt ein E-Motor mit 100 kW Leistung für fast 600 km Reichweite. Foto: Hyundai/dpp-AutoReporter

Die Zahl der Hyundai-Brennstoffzellenfahrzeuge auf europäischen Straßen wächst stetig: Allein im Oktober sind 50 Hyundai ix35 Fuel Cell in Bremerhaven angekommen. Damit liefert Hyundai bis Ende des Jahres 250 ix35 Fuel Cell an private und gewerbliche Kunden in Europa - mehr als von allen anderen Automobilherstellern zusammen. Allein in Deutschland werden bis Jahresende 120 Einheiten des wasserstoffbetriebenen Vorreiters unterwegs sein. Der Hyundai ix35 Fuel Cell ist das erste in Großserie gebaute und in Europa angebotene Brennstoffzellenfahrzeug. Die ix35 Fuel Cell, die heute schon auf den Straßen unterwegs sind, haben mehr als 1,2 Millionen Kilometer absolviert.

Als erster Autohersteller schult Hyundai die Mitarbeiter seiner europäischen Handelsbetriebe im Umgang mit der innovativen Antriebstechnik und stellt damit hohe Qualitätsstandards in Beratung, Service und Reparatur sicher. Zudem ist die Marke in verschiedenen Projekten zur Förderung und weiteren Erforschung der Brennstoffzellentechnik sowie zum Ausbau der Tankstellen-Infrastruktur aktiv. So engagiert sich Hyundai auf europäischer Ebene in den Projekten ‚Hydrogen For Innovative Vehicles‘ (HyFIVE) und ‚Hydrogen Mobility Europe‘ (H2ME), während das Unternehmen in Deutschland Mitglied der ‚Clean Energy Partnership‘ (CEP) ist. Die Initiativen sind Teil der Vision der Hyundai Motor Group, bis 2020 zu einem der führenden Automobilhersteller im Bereich Umweltverträglichkeit aufzusteigen. Das 2014 gestartete Projekt „2020.22.2" sieht vor, dass der Konzern bis dahin 22 besonders umweltverträgliche Fahrzeuge einführt: zwölf Hybridfahrzeuge, sechs Plug-in-Hybridmodelle, zwei Elektroautos und zwei Wasserstoff-Brennstoffzellenfahrzeuge.

Der Hyundai ix35 Fuel Cell ist mit einem 100 kW/136 PS starken Elektromotor ausgerüstet und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h. Der Antrieb produziert keinerlei Schadstoffe, sondern stößt lediglich Wasserdampf aus, der bei der Reaktion von Wasserstoff und Sauerstoff in der Brennstoffzelle entsteht. Die Reichweite pro Tankfüllung Wasserstoff beträgt knapp 600 Kilometer und liegt damit auf dem Niveau konventionell angetriebener Fahrzeuge. Hyundai bietet den ix35 Fuel Cell in Deutschland ab 65.450 Euro brutto an. Er ist damit das aktuell günstigste Brennstoffzellenfahrzeug auf dem deutschen Markt. (dpp-AutoReporter/wpr)